Diese Webseite verwendet Cookies zur Auswertung und Optimierung unseres Web-Angebots. Nutzungsdaten dieser Webseite werden nur in anonymisierter Form gesammelt und gespeichert. Einzelheiten über die eingesetzten Cookies und die Möglichkeit, die Nutzungsdatenanalyse zu unterbinden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

Statement 17.05.2018

Harald Ebner zu Insektengiften/Bayer-Syngenta-Klage

Zur gescheiterten Klage von Bayer und Syngenta gegen EU-Verbote einiger bienenschädlicher Insektengifte erklärt Harald Ebner, Sprecher für Gentechnik und Bioökonomiepolitik:

„Für die Bienen ist dieses Urteil eine sehr gute Nachricht. Die Richter haben bestätigt, dass schon die bisherigen Einschränkungen des Einsatzes bienengiftiger Neonikotinoide nach dem Vorsorgeprinzip absolut richtig waren. Für Angela Merkel und Julia Klöckner ist das Urteil ein Zeichen, dass weit mehr möglich und nötig ist als Bienenkörbe im Regierungsviertel und Gedenkminuten für die Artenvielfalt. Als Sofortmaßnahme zur Rettung der Bienen und anderen Insekten müssen jetzt ganz schleunigst sämtliche Bienengifte von den Äckern. Das Urteil sollte auch für Bayer und Syngenta ein Weckruf sein, künftig an nachhaltigen Lösungen für die Landwirtschaft zu arbeiten statt für den weiteren Einsatz ihrer Gifte zu prozessieren.“

Die Fraktionspressestelle auf Twitter: @GruenSprecher