Diese Webseite verwendet Cookies zur Auswertung und Optimierung unseres Web-Angebots. Nutzungsdaten dieser Webseite werden nur in anonymisierter Form gesammelt und gespeichert. Einzelheiten über die eingesetzten Cookies und die Möglichkeit, die Nutzungsdatenanalyse zu unterbinden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

Statement 17.05.2018

Katrin Göring-Eckardt zu Klöckner und Bienenschutz

Zu Bundeslandwirtschaftsministerin Julia Klöckner und zum Bienenschutz erklärt Katrin Göring-Eckardt, Fraktionsvorsitzende:

 „Bienenschutz braucht mehr als einen netten Aktionstag. Julia Klöckner muss bei den umweltschädlichsten Praktiken in unserer Landwirtschaft ansetzen. Das heißt deutlich weniger Pestizide und weniger monotone Landschaften, die Bienen und Insekten keine Nahrung bieten. Nur so kann das rapide Artensterben gebremst werden. Im Haushalt hat Frau Klöckner aber keinerlei Mittel zum Kampf gegen das Bienensterben eingestellt. Wann die Bundesregierung ihre „Ackerstrategie" vorlegen will, steht in den Sternen. Frau Klöckners Bienen-App ist nette Kosmetik. Was wir brauchen, um die Bienen zu retten, sind klare Konzepte. Die hat die Bundesregierung bislang nicht vorgelegt.“

Die Fraktionspressestelle auf Twitter: @GruenSprecher