Diese Webseite verwendet Cookies zur Auswertung und Optimierung unseres Web-Angebots. Nutzungsdaten dieser Webseite werden nur in anonymisierter Form gesammelt und gespeichert. Einzelheiten über die eingesetzten Cookies und die Möglichkeit, die Nutzungsdatenanalyse zu unterbinden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

Statement 04.05.2018

Sven Lehmann zu den Forderungen des Kinderschutzbundes nach besserer Teilhabe für Kinder

Zu den Forderungen des Deutschen Kinderschutzbundes nach besserer Teilhabe für alle Kinder erklärt Sven Lehmann, Sprecher für Sozialpolitik:

"Die Forderungen des Deutschen Kinderschutzbundes offenbaren den großen Nachholbedarf, den die Bundesregierung bei der Teilhabe-Garantie für alle Kinder hat. Das Bildungs- und Teilhabepaket bleibt auch unter dieser Regierung ein Bürokratiemonster, das es den betroffenen Familien schwer macht, die ihnen zustehenden Leistungen tatsächlich zu beziehen. Dass derzeit nur etwa ein Fünftel der anspruchsberechtigten Kinder von den Leistungen profitiert, macht das Versagen der Bundesregierung deutlich. Statt bürokratischem Müßiggangs müssen endlich die Rechte und Bedürfnisse von Kindern in den Mittelpunkt von Reformen gestellt werden. Der richtige Weg wäre, das Bildungs- und Teilhabepaket abzuschaffen und endlich existenzsichernde Regelsätze für Kinder und kostenfreie Angebote vor Ort bei Mittagessen, Nachhilfe, Sport und Kultur zu garantieren."