Diese Webseite verwendet Cookies zur Auswertung und Optimierung unseres Web-Angebots. Nutzungsdaten dieser Webseite werden nur in anonymisierter Form gesammelt und gespeichert. Einzelheiten über die eingesetzten Cookies und die Möglichkeit, die Nutzungsdatenanalyse zu unterbinden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

Statement 08.01.2018

Maria Klein-Schmeink zur Bürgerversicherung/Ärzteverband

Zu den Verlautbarungen verschiedener Ärzteverbände und der PKV über die Bürgerversicherung erklärt Maria Klein-Schmeink MdB:

„Es ist absolut verantwortungslos gegenüber den Patientinnen und Patienten, mit Praxisschließungen zu drohen. Die Kassenärztinnen und Kassenärzte haben einen Versorgungsauftrag, für dessen Erfüllung sie von den gesetzlich Versicherten gut bezahlt werden. Diese Menschen wegen der finanziellen Interessen eines Teils der Fachärzteschaft in Geiselhaft zu nehmen, ist mit dem ärztlichen Berufsethos nicht vereinbar. Die Position der Ärztefunktionäre ist rückwärtsgewandt und reine Besitzstandswahrung. Der Status Quo mit dem Nebeneinander von gesetzlicher und privater Krankenversicherung ist überholt. Nötig ist stattdessen die Integration beider Systeme durch eine Bürgerversicherung. Dadurch entsteht eine stabile, verlässliche und solidarische Basis für unser Gesundheitswesen.“