Diese Webseite verwendet Cookies zur Auswertung und Optimierung unseres Web-Angebots. Nutzungsdaten dieser Webseite werden nur in anonymisierter Form gesammelt und gespeichert. Einzelheiten über die eingesetzten Cookies und die Möglichkeit, die Nutzungsdatenanalyse zu unterbinden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

Statement 14.05.2019

Konstantin von Notz zu Außenminister Maas/Antisemitismus in Europa

Zur Ankündigung von Außenminister Heiko Maas, verstärkt gegen Antisemitismus in Europa vorgehen zu wollen, erklärt Konstantin von Notz, Stellvertretender Fraktionsvorsitzender und Beauftragter für Religion und Weltanschauungen:

"Es ist gut, wenn der Außenminister erneut ein verstärktes Engagement gegen Antisemitismus ankündigt. Bei rein rhetorischen Ankündigungen darf es aber nicht bleiben. Vielmehr müssen wir, das haben die heute veröffentlichten Zahlen und der Anstieg antisemitischer Taten noch einmal gezeigt, das Problem Antisemitismus gesamtgesellschaftlich mit aller Entschlossenheit angehen. Die Bundesregierung fordern wir noch einmal mit Nachdruck auf, die bislang nicht umgesetzten Forderungen aus dem interfraktionellen Antrag des Bundestages "Antisemitismus entschlossen bekämpfen" schnellstmöglich umsetzen." 

Die Fraktionspressestelle auf Twitter: @GruenSprecher