Statement vom 28.03.2020

Mit Corona-Bonds solidarische Antwort geben

Zur Debatte um Corona-Bonds erklärt der Fraktionsvorsitzende Anton Hofreiter:

"Frankreichs Präsident Macron hat recht: Die EU muss gemeinsam handeln, um die Corona-Krise zu bewältigen. Ich fordere die Bundesregierung auf, ihre Blockade aufzugeben und mit Corona-Bonds eine solidarische Antwort auf die Corona-Krise zu geben.

Insbesondere CDU und CSU argumentieren zutiefst ideologisch. Es geht hier um einen einmaligen Akt finanzieller Solidarität in Zeiten einer historischen Krise. In solchen Zeiten müssen Nachbarn einander helfen, das gilt umso mehr innerhalb einer Europäischen Union, die sich als Wertegemeinschaft versteht. Ein solches Zeichen ist auch eine Investition in unsere eigene Zukunft: wenn jetzt Europa nicht zusammensteht und den härter getroffenen Staaten hilft, überlässt man anderen Mächten wie China und Russland das Spielfeld."