Statement vom 10.10.2018

Anton Hofreiter zu CO2-Grenzwerten bei Pkw

Zur Einigung der Umweltminister auf eine gemeinsame Position bezüglich der CO2-Grenzwerte für Pkw erklärt Anton Hofreiter, Fraktionsvorsitzender:

"Das Verhandlungsergebnis im Umweltministerrat ist die nächste Klatsche für die Bundesregierung. Die Große Koalition hat sich erneut im Gestern verschanzt. Angela Merkel und Andreas Scheuer sollten zur Vernunft kommen und ihren Kuschelkurs mit der Autoindustrie aufgeben. Damit isolieren sie Deutschland in der Klimapolitik. Dennoch kann der Kompromiss noch nicht das Ende der Fahnenstange sein. Eine 35-Prozent-Reduktion wäre vollkommen unzureichend für die Herausforderungen von morgen. Wir fordern alle Verhandlungspartner auf, sich im Rahmen der Trilogverhandlungen für ambitioniertere Grenzwerte einzusetzen. Die Mahnungen des IPCC-Berichtes müssen ernst genommen werden und zu konkreten politischen Handlungen führen. Und auch die Bundesregierung darf beim Klimaschutz im Verkehr nicht länger auf der Bremse stehen. Das ist unverantwortlich."

Die Fraktionspressestelle auf Twitter: @GruenSprecher