Statement vom 08.02.2019

Anton Hofreiter zu North Stream 2

Zum heute erzielten Kompromiss im Ausschuss der Ständigen Vertreter der EU-Mitgliedstaaten zu North Stream 2 erklärt Anton Hofreiter, Fraktionsvorsitzender:

„Die Bundesregierung hat das europa- und energiepolitisch hochproblematische Pipeline-Projekt heute vorerst vor dem Aus bewahrt. Doch Angela Merkel darf die Augen nicht vor den Fakten verschließen: Deutschland und Europa müssen unabhängiger von Russlands Gas werden und stattdessen auf klimafreundliche Investitionen setzen. North Stream 2 war und ist falsch.“

 

 

Die Fraktionspressestelle auf Twitter: @GruenSprecher