Statement vom 12.11.2019

Anton Hofreiter zur Absage von Thomas-Cook-Reisen

Zur Absage von Thomas-Cook-Reisen erklärt der Fraktionsvorsitzende Anton Hofreiter:

„In diesen Tagen wird das ganze Ausmaß der Thomas-Cook-Pleite deutlich. Hunderttausende werden vermutlich auf ihren Kosten sitzen bleiben, weil die Haftungssumme deutlich zu niedrig bemessen worden ist. Damit sich das nicht wiederholt, muss die Haftungssumme deutlich erhöht werden, in unseren Augen auf mindestens 300 Millionen Euro, damit in Zukunft alle Kundinnen und Kunden entschädigt werden können. Wir haben das bereits im Frühjahr dieses Jahres beantragt. Verbraucherschützerinnen und Verbraucherschützer hatten die Bundesregierung auf die Probleme hingewiesen. Die Bundesregierung hat alles ignoriert. Diese Ignoranz muss jetzt beendet werden.“

Die Fraktionspressestelle auf Twitter: @GruenSprecher