Statement vom 13.12.2018

Anton Hofreiter zur COP/Koalition für großen Ehrgeiz

Zur laufenden Klimakonferenz und der Unterzeichnung der „Koalition für großen Ehrgeiz“ durch Umweltministerin Schulze erklärt Anton Hofreiter, Fraktionsvorsitzender:

"Schulzes Vorstoß für mehr Ehrgeiz beim Klimaschutz ist wenig glaubwürdig. Wenn die Umweltministerin 'größtmöglichen Ehrgeiz' verspricht, ihr aber der Rückhalt der Bundesregierung fehlt, entblößt das die Zerrissenheit der Großen Koalition. Deutschland hat den Klimaschutz in den letzten Jahren komplett verschlafen, das Klimaziel für 2020 hat die Bundesregierung aufgegeben. Angela Merkel selbst hat im Sommer Klimaziele zur Erreichung des Pariser Abkommens abgelehnt. Wenn Deutschland endlich wieder an seine Zeiten als  klimapolitischer Schrittmacher anknüpfen will, muss es beim Klimaschutz vor der eigenen Haustür anfangen. Ein sozialverträglicher Kohleausstieg, eine Verkehrs- und eine Agrarwende sind dabei das Minimum."

Die Fraktionspressestelle auf Twitter: @GruenSprecher