Statement vom 11.06.2020

Anton Hofreiter zur Debatte über die finanzielle Lage des Hauptstadtflughafens BER

Zur Debatte über die finanzielle Lage des Hauptstadtflughafens BER erklärt der Fraktionsvorsitzende Anton Hofreiter:

„Alle Zahlen zur finanziellen Lage der FBB gehören schleunigst auf den Tisch. Der Geschäftsführer der Flughafengesellschaft muss endlich für absolute Transparenz sorgen. Das ist er den Gesellschaftern, den Parlamenten und den Steuerzahlern schuldig. Wenn er die Vorwürfe nicht glaubhaft widerlegen kann, müssen personelle Konsequenzen geprüft werden.

Bundesminister Scheuer hat sich beim BER viel zu lange weggeduckt. Jetzt muss die Bundesregierung die Geschäftszahlen und Berechnungen der FBB genau unter die Lupe nehmen. Darüber hinaus halte ich eine Überprüfung der finanziellen Lage der FBB durch den Bundesrechnungshof für geboten. Wir können uns kein ewiges Milliardengrab in Schönefeld leisten."

Die Fraktionspressestelle auf Twitter: @GruenSprecher