Statement vom 22.04.2020

Anton Hofreiter zur Debatte um Hilfen für die Autoindustrie

Zur Debatte um Hilfen für die Autoindustrie erklärt der Fraktionsvorsitzende Anton Hofreiter:

„Es braucht wirksame Hilfen der Bundesregierung auch für die Autoindustrie. Ein Strohfeuer oder eine einfache Förderung des Status quo ist der falsche Weg. Klimaschutz, ökonomische Erholung und Beschäftigung müssen zusammengebracht werden.  Es braucht jetzt einen Zukunftspakt von Politik, Unternehmen und Beschäftigten für die deutsche Automobilwirtschaft. Dieser muss gezielte Hilfen verbinden mit der notwendigen Transformation und der Sicherung von Arbeitsplätzen.“