Statement vom 07.11.2018

Anton Hofreiter zur Leipziger Autoritarismus-Studie

Zur Leipziger Autoritarismus-Studie erklärt Anton Hofreiter, Fraktionsvorsitzender:

"Die Leipziger Autoritarismus-Studie ist ein lauter Weckruf. Autoritäre Einstellungen nehmen in Deutschland stark zu – und zwar nicht nur am Rand, sondern auch mitten in der Gesellschaft. Die Ergebnisse der Studie senden ein deutliches Signal an die demokratischen Parteien, sich gegen eine Politik der Spaltung und Polarisierung zu stellen. Die Verrohung der öffentlichen Debatte, wie wir sie in den letzten Monaten beobachten mussten, befeuert Rassismus und Ausländerfeindlichkeit. Sie spielt denjenigen in die Hände, die eine autoritäre und geschlossene Gesellschaft wollen. Die Ereignisse - etwa in Chemnitz - haben uns in erschreckender Weise vor Augen geführt, wie sich die demokratiefeindlichen Kräfte weiter radikalisieren und wie schnell aus Hass in Worten Taten werden."

Die Fraktionspressestelle auf Twitter: @GruenSprecher