Statement vom 23.01.2019

Anton Hofreiter zur Rede von Merkel in Davos

Zur Rede von Bundeskanzlerin Merkel auf dem Weltwirtschaftsforum in Davos erklärt Anton Hofreiter, Fraktionsvorsitzender:

"Es ist gut, dass die Bundeskanzlerin in Davos für den Wert des Multilateralismus und der internationalen Kooperation geworben hat. Doch die gravierende Leerstelle ihrer Rede vor versammelter Wirtschaftselite war, dass sie einen Bogen um die wachsende wirtschaftliche Ungleichheit machte. Wer von der Bedrohung durch Populisten und Nationalisten redet, darf sich nicht darum drücken, die Schere zwischen Arm und Reich und eine gerechtete Globalisierung ins Zentrum der Debatte zu stellen."