Statement vom 08.04.2020

Anton Hofreiter zur Vertagung der Eurogruppensitzung und der Debatte um Corona-Bonds

Zur Vertagung der Eurogruppensitzung und der Debatte um Corona-Bonds erklärt der Fraktionsvorsitzende Anton Hofreiter:

„Streit statt Solidarität ist die falsche Antwort Europas in der Coronakrise. Es ist ein Armutszeugnis, wie die Bundesregierung eine solidarische Lösung blockiert. Unsere europäischen Freunde in Italien und Spanien fordern einmalige gemeinsame Anleihen, um Europas Zukunft im Angesicht der Pandemie zu bewahren, aber die deutsche Regierung verweigert sich und hält so eine Einigung auf ein Rettungspaket auf. Mit dieser ideologischen Engstirnigkeit gefährden Union und SPD den europäischen Zusammenhalt und schaden unserer eigenen deutschen Industrie. 

Deutschland wird es auch wirtschaftlich nur in einem starken Europa gut gehen. Wir müssen eine tiefe und zerstörerische Wirtschafts- und Finanzkrise verhindern. Nicht nur aus europäischer Solidarität, sondern auch aus deutschem Eigeninteresse. Wir fordern die Bundesregierung nachdrücklich auf, morgen bei der Schalte der Staats- und Regierungschefs den Weg für Corona-Bonds endlich frei zu machen. Dass dies bisher auch an der SPD scheitert, ist eine große Enttäuschung.“

Die Fraktionspressestelle auf Twitter: @GruenSprecher