Statement vom 18.12.2018

Beate Müller-Gemmeke zu den Streiks bei Amazon

Zu den Streiks bei Amazon erklärt Beate Müller-Gemmeke, Sprecherin für ArbeitnehmerInnenrechte und aktive Arbeitsmarktpolitik:

„Die Tarifpartnerschaft ist ein Grundpfeiler unserer Demokratie. Es ist üblich, dass die Arbeitgeber zusammen mit den Gewerkschaften in Tarifverträgen faire Löhne und gute Arbeitsbedingungen aushandeln – zum Nutzen aller. Das sollte auch die Geschäftsleitung von Amazon endlich anerkennen. Denn ein Unternehmen kann langfristig nur gemeinsam mit seinen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern erfolgreich sein.

Der Online-Händler Amazon ist weltweit der größte Einzelhändler – und muss daher auch nach Einzelhandelstarif bezahlen. Es ist an der Zeit, dass auch Unternehmen wie Amazon endlich eine zeitgemäße Sozialpartnerschaft in den Grundsätzen ihrer Unternehmensführung verankern. Solange das nicht gewährleistet ist, muss das Unternehmen zurecht mit Streiks rechnen.“

  

Die Fraktionspressestelle auf Twitter: @GruenSprecher