Statement vom 27.02.2021

Beate Müller-Gemmeke zum einmonatigen Bestehen der SARS-CoV-2-Arbeitsschutzverordnung

Zum einmonatigen Bestehen der SARS-CoV-2-Arbeitsschutzverordnung erklärt Beate Müller-Gemmeke, Sprecherin für ArbeitnehmerInnenrechte und aktive Arbeitsmarktpolitik:

„Wir stehen vermutlich am Beginn einer dritten Welle. Wenn in Schulen die Kontakte wieder steigen, dann müssen wir im Gegenzug Maßnahmen in der Arbeitswelt stärken, um ein massives Ansteigen der Corona-Infektionen zu verhindern.

Daher ist es dringend notwendig, die SARS-CoV-2-Arbeitsschutzverordnung über den 15. März hinaus zu verlängern.

Unternehmen müssen weiterhin dazu angehalten werden, ihren Beschäftigten Homeoffice zu gewähren. Nur so werden wir das Infektionsgeschehen sinnvoll eingrenzen können. Minister Heil muss jetzt dringend handeln! Es ist absolut unverständlich, dass die aktuellen Regelungen in ein paar Tagen schon wieder auslaufen sollen.“

Foto von Beate Müller-Gemmeke MdB
Beate Müller-Gemmeke
Sprecherin für ArbeitnehmerInnenrechte und aktive Arbeitsmarktpolitik Koordinatorin Gewerkschafts- und Sozialbeirat