Statement vom 23.06.2020

Beate Müller-Gemmeke zur Ankündigung von Tönnies, die Werkverträge in allen Kernbereichen der Fleischgewinnung bis Ende 2020 abzuschaffen

Zur Ankündigung von Tönnies, die Werkverträge in allen Kernbereichen der Fleischgewinnung bis Ende 2020 abzuschaffen, erklärt Beate Müller-Gemmeke, Sprecherin für ArbeitnehmerInnenrechte und aktive Arbeitsmarktpolitik:

„Die Zeit für freiwillige Selbstverpflichtungen ist vorbei. Das ist ein durchsichtiges Ablenkungsmanöver der Fleischbarone, um in letzter Minute ein Gesetz zu verhindern. Die Bundesregierung muss ihre Ankündigung unverzüglich umsetzen und ein gesetzliches Verbot von Werkverträgen in der Fleischindustrie auf den Weg bringen.“

Die Fraktionspressestelle auf Twitter: @GruenSprecher

Foto von Beate Müller-Gemmeke MdB
Beate Müller-Gemmeke
Sprecherin für ArbeitnehmerInnenrechte und aktive Arbeitsmarktpolitik Koordinatorin Gewerkschafts- und Sozialbeirat