Statement vom 27.03.2019

Beate Müller-Gemmeke zur Einigung von Post und Verdi auf einen neuen Tarifvertrag

Zur Einigung von Post und Verdi auf einen neuen Tarifvertrag erklärt Beate Müller-Gemmeke, Sprecherin für ArbeitnehmerInnenrechte und aktive Arbeitsmarktpolitik:

"Es ist gut, dass die Post ihre Flucht in Billig-Tarifverträge beendet. Wer als Arbeitgeber attraktiv sein will, muss gute Arbeitsbedingungen und faire Löhne bieten. Andere Paketzustelldienste sollten sich ein Beispiel an dieser Entscheidung nehmen.

Die Paketzusteller in Tochtergesellschaften auszugliedern war eine Schnapsidee. Das hat die Post nun erkannt. Es ist außerordentlich begrüßenswert, dass die Paketboten künftig wieder nach dem Haustarifvertrag bezahlt werden."

Die Fraktionspressestelle auf Twitter: @GruenSprecher