Statement vom 29.01.2021

Beate Müller-Gemmeke zur gestiegenen Zahl der Langzeitarbeitslosen

Zur gestiegenen Zahl der Langzeitarbeitslosen erklärt Beate Müller-Gemmeke, Sprecherin für ArbeitnehmerInnenrechte und aktive Arbeitsmarktpolitik:

„Die Zahl langzeitarbeitsloser Menschen in Deutschland steigt in der Krise rasant an. Das darf nicht zum Dauerzustand werden und deshalb muss Bundesarbeitsminister Heil bereits jetzt aktiv gegensteuern. Die Instrumente im SGB II müssen dringend auf den Prüfstand. Denn es braucht mehr individuelle Angebote und weniger formale Hürden. Notwendig sind Qualifizierungsangebote, die tatsächlich zu den Menschen passen. Außerdem muss der Soziale Arbeitsmarkt ausgebaut werden, damit mehr Menschen davon profitieren. Wir dürfen Arbeitslose in konjunkturell schwierigen Zeiten nicht alleine lassen. Abwarten ist keine Option.“

Foto von Beate Müller-Gemmeke MdB
Beate Müller-Gemmeke
Sprecherin für ArbeitnehmerInnenrechte und aktive Arbeitsmarktpolitik Koordinatorin Gewerkschafts- und Sozialbeirat