Statement vom 20.08.2020

Beate Müller-Gemmeke zur Verlängerung des Kurzarbeitergeldes und die Kopplung an Weiterbildung

Zur Debatte um die Verlängerung des Kurzarbeitergeldes und die Kopplung an Weiterbildung erklärt Beate Müller-Gemmeke, Sprecherin für ArbeitnehmerInnenrechte und aktive Arbeitsmarktpolitik:

„Wir brauchen beides: Das Kurzarbeitergeld ist ein wichtiges Instrument, um Arbeitsplätze zu sichern. Die Verlängerung der Bezugsdauer halten wir daher für sinnvoll. Gleichzeitig muss die Kurzarbeit konsequent mit Qualifizierung und Weiterbildung verbunden werden. Wenn die Arbeitgeberverbände das jetzt ablehnen, ist das wenig vorausschauend. Denn sie profitieren schließlich von gut qualifizierten Arbeitskräften. Wir haben die Bundesregierung schon im März mit einem Antrag aufgefordert, ein Qualifizierungs-Kurzarbeitergeld einzuführen. Das ist notwendig, um den anstehenden Strukturwandel zu bewältigen. Ein Qualifizierungs-Kurzarbeitergeld wäre genau das richtige Instrument, um die Auswirkungen der Corona-Pandemie abzufedern. Besondere Situationen erfordern neue und passende Antworten. Die Bundesregierung muss handeln und den Arbeitsmarkt fit für die Zukunft machen.“

Die Fraktionspressestelle auf Twitter: @GruenSprecher

Beate Müller-Gemmeke
Sprecherin für ArbeitnehmerInnenrechte und aktive Arbeitsmarktpolitik Koordinatorin Gewerkschafts- und Sozialbeirat