Statement vom 12.07.2018

Bettina Hoffmann zu Schulze-Absage an Wertstofftonne

Zur Absage der Bundesumweltministerin Svenja Schulze (SPD) an eine deutschlandweite Wertstofftonne erklärt Dr. Bettina Hoffmann, Sprecherin für Umweltpolitik:

„Die Bundesumweltministerin kapituliert vor der Aufgabe, die stetig anwachsende Flut an Verpackungsmüll einzudämmen und das Recycling in Deutschland auszubauen. Es ist ein Armutszeugnis, dass sie nicht mal versuchen will, die deutschlandweite Wertstofftonne einzuführen.

Mit einer deutschlandweiten Wertstofftonne könnten 450.000 Tonnen mehr Wertstoffe recycelt werden, statt wie bislang in der Müllverbrennung zu landen.

Die Bundesumweltministerin darf sich nicht länger auf dem Titel des vermeintlichen Recycling-Weltmeisters Deutschland ausruhen. Sie muss endlich aufwachen und einen ambitionierten Rechtsrahmen für hochwertiges Recycling und innovative Kreislaufwirtschaft schaffen. Ohne ein echtes Wertstoffgesetz wird daraus aber nichts.“

Die Fraktionspressestelle auf Twitter: @GruenSprecher