Statement vom 19.11.2019

Britta Haßelmann zu Rechnungshof / Verstöße von Scheuer bei der Pkw-Maut

Nach den vom Rechnungshof festgestellten massiven Verstößen von Andreas Scheuer bei der Pkw-Maut erklärt Britta Haßelmann, Erste Parlamentarische Geschäftsführerin:

„Man stelle sich vor, solch massive Vorwürfe gäbe es in einem normalen Arbeitsverhältnis. Jeder Arbeitnehmer wäre seinen Job sofort los. Auch deshalb ist das Schweigen, Aussitzen und Dulden von Bundeskanzlerin und der Koalition im Fall Scheuer so fatal. Die Bundeskanzlerin muss handeln und Andreas Scheuer entlassen.“

Die Fraktionspressestelle auf Twitter: @GruenSprecher