Statement vom 29.01.2019

Britta Haßelmann zum Korruptionswahrnehmungsindex von Transparency International

Zum Korruptionswahrnehmungsindex CPI 2018 von Transparency International erklärt Britta Haßelmann, Erste Parlamentarische Geschäftsführerin:

„Der Einfluss von organisierten Lobbyistinnen und Lobbyisten auf politische Entscheidungen hat stark zugenommen. Zuletzt hat die Dieselaffäre die Probleme von intransparentem Lobbyismus und Konzerninteressen gezeigt und viele Menschen verunsichert. Wir brauchen endlich klare Regeln und mehr Transparenz im Lobbyismus. Mit einem verbindlichen Lobbyregister kann jeder nachvollziehen, welche Lobbygruppen sich im politischen Bereich für ihre Interessen einsetzen. Union und SPD müssen ihren Worten auch Taten folgen lassen und sich jetzt endlich konstruktiv für ein Lobbyregister einsetzen. Mit mehr Transparenz und Offenheit stärken wir das Vertrauen der Menschen in unsere politischen Institutionen und unsere Demokratie.“


Die Fraktionspressestelle auf Twitter: @GruenSprecher