Statement vom 06.10.2020

Chris Kühn zu den Forderungen des Handwerksverbands ZDH nach mehr Einheitlichkeit bei Baugenehmigungen

Zu den Forderungen des Handwerksverbands ZDH nach mehr Einheitlichkeit bei Baugenehmigungen erklärt Chris Kühn, Sprecher für Bau- und Wohnungspolitik:

„Wir brauchen ein starkes, attraktives Handwerk, um die Zukunftsherausforderungen beim klimafreundlichen und bezahlbaren Wohnen zu stemmen. Zimmereien und kleine Handwerksbetriebe vor Ort bringen viel Know-how etwa beim Holzbau mit.

Die Zersplitterung bei den Bauvorlageberechtigungen verengt die Planungskapazitäten unnötig. Die Bundesländer sind hier in der Verantwortung, für eine Vereinheitlichung zu sorgen. Ich fordere die Bundesregierung auf, das Thema Bauvorlageberechtigungen bei der nächsten Bauministerkonferenz auf die Tagesordnung zu setzen.“

Die Fraktionspressestelle auf Twitter: @GruenSprecher