Statement vom 11.02.2020

Chris Kühn zu steigenden Miet- und Immobilienpreisen (Frühjahrsgutachten ZIA)

Zu weiterhin steigenden Miet- und Immobilienpreisen (Frühjahrsgutachten des Branchenverbandes ZIA) erklärt Chris Kühn, Sprecher für Bau- und Wohnungspolitik:

„Keine Entwarnung bei den steigenden Mieten. Auf die eh schon hohen Mieten noch 3,5 Prozent obendrauf ist zu viel und überlastet viele. Die Wohnungskrise verschärft sich weiter. Wohnen wird mehr und mehr zum Armutsrisiko in Deutschland.

Insbesondere die explosionsartigen Immobilienpreise zeigen die verfehlte Wohnungspolitik der Bundesregierung. Das Baukindergeld ist dabei vom Markt längst aufgefressen worden.“

Die Fraktionspressestelle auf Twitter: @GruenSprecher