Statement vom 03.07.2019

Corinna Rüffer zu DGB/Hilfe für Langzeitarbeitslose mit Behinderung

Zur Forderung des DGB nach besserer Hilfe für Langzeitarbeitslose mit Behinderung erklärt Corinna Rüffer, Sprecherin für Behindertenpolitik:

"Auch unsere Kleine Anfrage an die Bundesregierung vom April 2019 hat ergeben, dass die Vermittlungskräfte in den Jobcentern für die speziellen Bedarfe behinderter Menschen in der Regel nicht geschult sind, Behinderungs- und Krankheitsbilder nicht kennen und entsprechend nicht wissen, welche Unterstützungsmaßnahmen am Arbeitsplatz nötig sind. Zudem fehlt ihnen die Möglichkeit, für die Beratung schwerbehinderter Arbeitsuchender mehr Zeit einzuplanen.

Genauso wie der DGB fordern wir daher, dass in Jobcentern speziell geschultes Personal zum Einsatz kommt, das sich auch ausreichend Zeit für Menschen mit Behinderungen nehmen kann. Nur so können wir garantieren, dass die Qualifikation über Jobchancen entscheidet, nicht eine Behinderung."

Link zur Kleinen Anfrage "Zur Beratung arbeitsloser Menschen mit Behinderung durch die Jobcenter": http://dipbt.bundestag.de/doc/btd/19/088/1908887.pdf

 

Die Fraktionspressestelle auf Twitter: @GruenSprecher