Statement vom 26.06.2019

Daniela Wagner zum Plan für einen Mietendeckel für bundeseigene Wohnungen

Zu dem Plan der Bundesregierung, einen Mietendeckel für bundeseigene Wohnungen einzuführen, erklärt Daniela Wagner, Sprecherin für Stadtentwicklung:

„Der Bund hat sich jahrelang selbst an der Preistreiberei auf dem Wohnungsmarkt beteiligt, indem er seine Grundstücke zum Höchstgebot verkauft hat. Dass er nun einen Mietendeckel für bundeseigene Wohnungen einführen will, löst das Problem nicht.

Die Bundesregierung muss endlich eine wirksame Mietpreisbremse auf den Weg bringen, den preisgünstigen Wohnungsbau fördern und bundeseigene Grundstücke an kommunale und gemeinwohlorientierte Wohnungsunternehmen vorwiegend in Erbpacht vergeben. So wird dauerhaft günstiger Wohnraum wieder möglich.“

Die Fraktionspressestelle auf Twitter: @GruenSprecher