Statement vom 29.03.2019

Danyal Bayaz zur Rücktrittsdrohung des Beirats "Junge Digitale Wirtschaft" gegenüber Wirtschaftsminister Altmaier

Zur Rücktrittsdrohung des Beirats "Junge Digitale Wirtschaft" gegenüber Wirtschaftsminister Altmaier erklärt Danyal Bayaz, Startup-Beauftragter:

„Altmaiers Verhalten bei der Urheberrechtsreform hat bewiesen, dass Startups und kleine Unternehmen für ihn kaum Relevanz haben. Seine Industriepolitik fokussiert sich auf etablierte DAX-Unternehmen.

Junge innovative Branchen und neue Wirtschaftszweige wie Künstliche Intelligenz bleiben dabei auf der Strecke. So verliert die Bundesrepublik und ganz Europa hier den Anschluss. Was es braucht ist eine europäische Industriepolitik und stärkere Bemühungen für junge Unternehmen. Ein großer europäischer Wagniskapitalfonds ist eine Möglichkeit, um neue Technologien und junge Unternehmen in Europa wettbewerbsfähig zu machen.  

Wir haben Verständnis für das Vorgehen der Mitglieder des Beirats "Junge Digitale Wirtschaft". Gremien, die von der Großen Koalition als Feigenblatt missbraucht werden, braucht kein Mensch."

Die Fraktionspressestelle auf Twitter: @GruenSprecher