Statement vom 30.12.2019

Katrin Göring-Eckardt und Anton Hofreiter zum Tod von Manfred Stolpe

Zum Tod von Manfred Stolpe erklären die Fraktionsvorsitzenden Katrin Göring-Eckardt und Anton Hofreiter:

„Manfred Stolpe war eine der prägenden Persönlichkeiten in der jüngeren deutschen Geschichte. Er spielte sowohl in der DDR als auch in den ersten Jahren nach der friedlichen Revolution eine wichtige politische Rolle. Mit seiner Person verbinden viele Menschen den Konflikt zwischen Anpassung und Widerstand, der für das Leben in einer Diktatur prägend ist. Als Ministerpräsident hat er nach der Wiedervereinigung nicht nur den Brandenburgerinnen und Brandenburgern, sondern vielen Bürgern der ehemaligen DDR eine Stimme gegeben. Als Bundesminister hat er viel für den Umbau der Städte - vor allem in den östlichen Bundesländern - getan. Mit Stolpe verliert Deutschland einen wichtigen Zeitzeugen der DDR-Geschichte und der Zeit der Wiedervereinigung. Unsere Gedanken sind bei seiner Familie und seinen Freunden.“

 

Die Fraktionspressestelle auf Twitter: @GruenSprecher