Statement vom 19.03.2019

Dr. Anna Christmann zum Auftakt des Wissenschaftsjahres

Zum Auftakt des Wissenschaftsjahres zu künstlicher Intelligenz erklärt Dr. Anna Christmann, Sprecherin für Innovations- und Technologiepolitik:

„Es ist absolut richtig, die Debatte über KI in die Gesellschaft zu tragen. Wichtige Zukunftsfragen wie die Erforschung und Gestaltung von künstlicher Intelligenz dürfen nicht über die Köpfe der Menschen hinweg debattiert und entschieden werden. Das Wissenschaftsjahr ist aber kein Ersatz für echte Beteiligung in den parlamentarischen Prozessen. Die Enquete-Kommission des Bundestages zu künstlicher Intelligenz muss aus unserer Sicht noch viel stärker die Debatte mit der Öffentlichkeit suchen und echte Beteiligungsformate anbieten. Auch die Bundesregierung muss die Zivilgesellschaft noch stärker in ihre Konsultationsprozesse wie etwa zur KI-Strategie und auch in Formate wir das Wissenschaftsjahr einbinden und fördern. Zum Beispiel sollten auch Projektvorschläge zivilgesellschaftlicher Akteure in das Konzept  des Wissenschaftsjahres integriert werden.“

Die Fraktionspressestelle auf Twitter: @GruenSprecher

Dr. Anna Christmann
Sprecherin für Innovations- und Technologiepolitik Sprecherin für Bürgerschaftliches Engagement