Statement vom 28.05.2020

Dr. Anna Christmann zur Berufung des Vorstands für die im Aufbau befindliche Deutsche Stiftung für Engagement und Ehrenamt

Zur Berufung des Vorstands für die im Aufbau befindliche Deutsche Stiftung für Engagement und Ehrenamt erklärt Dr. Anna Christmann, Sprecherin für Bürgerschaftliches Engagement:

„Wir gratulieren Katarina Peranic und Jan Holze zur Benennung als Gründungs-Vorstände der neuen Bundesstiftung für Engagement und Ehrenamt. Beide sind erfahrene und ausgewiesene Experten in Fragen der Engagementförderung und eine gute Wahl.

Nun hoffen wir aber, dass die Stiftung endlich zügig ihre Arbeit aufnimmt. Viele gemeinnützige Organisationen der Zivilgesellschaft und die Millionen freiwillig Engagierten sind hart von der Coronakrise getroffen worden und warten seit Monaten auf mehr Unterstützung. Gerade viele kleine Vereine fühlen sich in ihrer Existenz bedroht.

Wir schlagen daher weiterhin vor, einen Rettungsschirm für kleine, gemeinnützige Organisationen der Zivilgesellschaft im Rahmen der Stiftung zu schaffen. Für 2020 stehen 23 Millionen Euro aus dem Bundeshaushalt zur Gründung der Stiftung bereit - davon sollte ein Teil in dringend benötigte Soforthilfe fließen. Damit wäre den Engagierten und Ehrenamtlichen aktuell am besten geholfen.“

Die Fraktionspressestelle auf Twitter: @GruenSprecher

Dr. Anna Christmann
Sprecherin für Innovations- und Technologiepolitik Sprecherin für Bürgerschaftliches Engagement