Statement vom 16.09.2021

Dr. Anton Hofreiter zur RWE-Forderung für einen früheren Kohleausstieg

Zur RWE-Forderung für einen früheren Kohleausstieg erklärt der Fraktionsvorsitzende Dr. Anton Hofreiter:

"Bei der Energiewende werden Laschet und Scholz mittlerweile sogar vom Kohle-Konzern RWE abgehängt. Ein früherer Kohleausstieg ist ohne weitere Kompensationszahlungen möglich. Allerdings braucht es dafür einen wesentlich schnelleren Ausbau der Erneuerbare Energien. Union und SPD stehen dabei nach wie vor voll auf der Bremse. Bayern und NRW etwa führten gerade erst irrwitzige Abstandsregeln für Windräder ein und würgten damit den Ausbau der Windkraft faktisch komplett ab. Und Olaf Scholz verspricht jedem ein anderes Datum für den Kohleausstieg. Die nächste Bundesregierung muss den Klimaschutz endlich zur Chefsache machen. Wir brauchen einen schnelleren Kohleausstieg und parallel den massiven Ausbau von Wind- und Solarkraft, um die Energiewende zu schaffen."