Statement vom 19.03.2019

Dr. Bettina Hoffmann zum heute vorgestellten Abschlussbericht des Spurenstoffdialogs des Bundesumweltministeriums

Zum heute vorgestellten Abschlussbericht des Spurenstoffdialogs des Bundesumweltministeriums erklärt Dr. Bettina Hoffmann, Sprecherin für Umweltpolitik:

„Das Ergebnis des Spurenstoffdialogs ist eine bittere Enttäuschung. Auch nach rund drei Jahren Dialogprozess werden dringend notwendige Problemlösungen weiter auf den Sankt-Nimmerleins-Tag geschoben. Der Bericht enthält keine einzige konkrete Maßnahme, um unsere wichtigste Lebensgrundlage Wasser vor der Verschmutzung mit Mikroschadstoffen zu schützen. Neue Informationskampagnen allein reichen bei Weitem nicht aus, um unser Wasser sauber zu halten. Die Umweltministerin darf nicht länger nur als Moderatorin zwischen Wirtschaftsinteressen und Gewässerschutz auftreten. Sie muss endlich Farbe bekennen und ein klares Konzept für den Schutz unseres Wassers vorlegen. Eine ambitionierte Gewässerschutzpolitik muss auch die Hersteller von Arzneimitteln oder Chemikalien in die Pflicht nehmen.“

Die Fraktionspressestelle auf Twitter: @GruenSprecher