Statement vom 25.02.2021

Dr. Danyal Bayaz zur Befragung des Ex-Wirecard-Bank-Vorstands im Wirecard-Untersuchungsausschuss

Zur Befragung des Ex-Wirecard-Bank-Vorstands Rainer Wexeler in der heutigen Sitzung des Wirecard-Untersuchungsausschusses und der Aufsichtskultur in der BaFin erklärt Dr. Danyal Bayaz, Obmann im Untersuchungsausschuss:

„Wo die BaFin hätte beaufsichtigen und einschreiten müssen, hat sie weggesehen und geschehen lassen. Die Arbeitsweise dieser immens wichtigen Behörde macht fassungslos. 

Die Ex-Chefs Markus Braun und Jan Marsalek nutzten die Wirecard Bank, um die Bilanz des Konzerns aufzublähen und Geld in das betrügerische Asien-Geschäft zu lenken. Sie haben die Bank vor den Augen der Finanzaufsicht fortwährend geplündert und für illegale Geschäfte missbraucht.

Die BaFin hat es versäumt, Wirecard angemessen einzustufen. Durch diese fahrlässige Entscheidung wurde Wirecard von einer umfassenden und effektiven Geldwäscheaufsicht verschont.

Der ehemalige Vorstand der Wirecard Bank schätzt Einfluss und Bedeutung von Wirecard für die Finanzmärkte offenbar realistischer ein als die BaFin und entblößt die Finanzaufsicht einmal mehr als irrlichternde Behörde. Die Begründung für das Leerverkaufsverbot bricht damit wie ein Kartenhaus in sich zusammen.“