Statement vom 11.02.2021

Dr. Danyal Bayaz zur Befragung von DPR-Präsident Ernst im Wirecard-Untersuchungsausschuss

Zur Befragung von Edgar Ernst, Präsident der Deutschen Prüfstelle für Rechnungslegung (DPR), in der heutigen Sitzung des Wirecard-Untersuchungsausschusses erklärt Dr. Danyal Bayaz, Obmann im Untersuchungsausschuss:

„Eine Bilanzprüfstelle, die Betrug nicht mal aus der Nähe feststellen kann und dessen Präsident die eigenen Regeln nicht kennt und offenbar missachtet, braucht kein Mensch. Wenn die Vorwürfe zutreffen, dass DPR-Präsident Ernst ein Aufsichtsratsmandat nicht hätte annehmen dürfen, muss er umgehend von seinen Aufgaben entbunden werden. Das Bundesjustizministerium muss hier umgehend für Klarheit sorgen.

Dazu ist die Abkehr vom zweistufigen Bilanzprüfungsverfahren notwendig, allein um weiteren Schaden vom Finanzplatz Deutschland abzuwenden. Die Reform von Olaf Scholz springt hier zu kurz. Die DPR hat Vorwürfe gegen Wirecard nicht aktiv verfolgt. Stattdessen hat sie sich wie die BaFin von Wirecard einlullen lassen. Das Leerverkaufsverbot der BaFin hat das noch bestärkt.“