Statement vom 08.02.2021

Dr. Julia Verlinden zur Förderung der energetischen Gebäudesanierung

Zu Förderung der energetischen Gebäudesanierung durch die Bundesregierung erklärt Dr. Julia Verlinden, Sprecherin für Energiepolitik:

„Es ist richtig und notwendig, die energetische Sanierung von Gebäuden mit Steuergeld gezielt zu fördern. Aber auf das Wie kommt es an! Diese Bundesregierung steckt immer noch viel zu viel Geld in die Förderung von Neubauten, deren Effizienzstandard nicht einmal auf dem aktuellen Stand der Technik ist. Wir fordern dagegen einen verbindlichen Neubaustandard, der dem Effizienzhaus 40 entspricht. Außerdem fördert die Bundesregierung weiterhin fossile Erdgasheizungen und verzögert damit den Umstieg auf klimagerechte Technologien. Für neue Erdgasheizungen wurden allein im vergangenen Jahr rund 350 Millionen Euro verteilt.

Wir fordern Minister Altmaier auf, alle Fördermittel auf verbrauchsarme und erneuerbar beheizte Gebäude zu konzentrieren. Nur so wird der Gebäudebestand rechtzeitig klimaneutral. Wir Grüne haben im Bundestag ein Programm vorgelegt, wie der Gebäudesektor innerhalb zweier Jahrzehnte klimagerecht umgebaut werden kann – und das bei fairer Kostenverteilung zwischen Staat, Vermietenden und Mietenden.“
 

Die Fraktionspressestelle auf Twitter: @GruenSprecher