Statement vom 10.04.2019

Dr. Kirsten Kappert-Gonther zu den heute veröffentlichten Zahlen der Drogentoten

Zu den heute veröffentlichten Zahlen der Drogentoten erklärt Dr. Kirsten Kappert-Gonther, Sprecherin für Drogenpolitik:

„Die Zahl der Drogentoten ist immer noch viel zu hoch. Die Bundesregierung sollte bundesweit die Mitgabe von Naloxon an Heroinsüchte und ihre Angehörigen ermöglichen. Marlene Mortler ruht sich auf dem Bayerischen Modellprojekt aus. Das reicht aber nicht. Darüber hinaus muss die Substitutionstherapie für Menschen in Haft ausgebaut werden. In Gefängnissen sterben zu viele Menschen an einer Überdosis. Eine ärztliche Originalstoffvergabe könnte diese Todesfälle reduzieren.“

Die Fraktionspressestelle auf Twitter: @GruenSprecher