Statement vom 29.11.2018

Dr. Manuela Rottmann zum Zivilprozess gegen KiK

Anlässlich des Zivilprozesses gegen den Textildiscounter "KiK" erklärt Dr. Manuela Rottmann, Obfrau im Rechtsausschuss:  

"Der Prozess gegen KiK ist ein wichtiges Signal und ein Appell an deutsche Unternehmen und Konsumenten, dass Verantwortung nicht an den Grenzen unseres Landes aufhört. Der Mut der Hinterbliebenen der Brandopfer, einen Prozess in Deutschland zu führen, ist bewundernswert und ungewöhnlich. Er sollte uns vor Augen führen, dass es Zeit wird, eine Verfolgung von Pflichtverletzungen im Ausland durch deutsche Unternehmen zu ermöglichen. Die Grüne Bundestagsfraktion hat diese Forderung bereits in der vergangenen Wahlperiode mit einem Antrag im Parlament hinterlegt. Deutsche Unternehmen dürfen sich ihrer Verantwortung für gute Arbeitsbedingungen nicht entziehen, indem sie diese ins weitentfernte Ausland verlagern." 

Die Fraktionspressestelle auf Twitter: @GruenSprecher