Statement vom 09.06.2021

Dr. Wolfgang Strengmann-Kuhn zur Verlängerung der Kurzarbeitergeld-Regelung

Zur Verlängerung der Kurzarbeitergeld-Regelung, die heute im Kabinett beschlossen wurde, erklärt Dr. Wolfgang Strengmann-Kuhn, Sprecher für Arbeitsmarktpolitik:

„Die Bundesregierung vergeudet wertvolle Zeit. Es ist eine vertane Chance, die Zeit der Kurzarbeit erneut nicht besser mit Weiterbildung zu verknüpfen. Die Gelegenheit, die Beschäftigten mit notwendigen Kompetenzen auszustatten, damit sie für den Strukturwandel gewappnet sind, wurde schon wieder verpasst. Ein Rechtsanspruch auf Weiterbildung gekoppelt an ein Weiterbildungsgeld, das die finanzielle Absicherung garantiert, wäre der richtige Schritt gewesen. Außerdem hätte die Verlängerung mit der Einführung eines Mindestkurzarbeitergeldes verbunden werden müssen, um den Beschäftigten Sicherheit zu geben und Kurzarbeitenden mit geringem Einkommen den zusätzlichen Gang zum Jobcenter zu ersparen.“