Statement vom 02.12.2020

Ekin Deligöz zur Vorstellung der gesetzlichen Jugendhilfe-Reform

Zur Vorstellung der gesetzlichen Jugendhilfe-Reform (Gesetz zur Stärkung von Kindern und Jugendlichen) am Mittwoch erklärt Ekin Deligöz, Sprecherin für Kinder- und Familienpolitik:

„Die Gesetzesinitiative ist sehr zu begrüßen. Sie war auch überfällig, denn sie enthält zahlreiche und längst erforderliche Verbesserungen bei Kinderschutz, Inklusion, Beteiligung oder Beratungsansprüchen. Mit der jetzigen Vorlage bleibt auch genügend Zeit, eingehende Beratungen durchzuführen und gegebenenfalls notwendige Verhandlungen mit den Ländern zu führen. Gerade bei der geplanten Zusammenführung aller Leistungen für Kinder mit Behinderung unter dem Dach der Jugendhilfe wird noch fachlich gründlich zu diskutieren sein. Aber auch bei einigen anderen Einzelpunkten wird im Verfahren Fachexpertise anzuhören sein. Das betrifft etwa die Aspekte Kostenheranziehung von Pflegekindern, die Einbeziehung verschiedener Berufsgruppen in Kinderschutzverfahren, die Ausgestaltung von Ombudsstellen der Jugendhilfe oder bestimmte Leistungen für junge Heranwachsende.“