Statement vom 21.04.2020

Friedrich Ostendorff zu Klöckner / G20-Agrarminister Videokonferenz

Zur Äußerung von Julia Klöckner nach der G20-Agrarminister Videokonferenz erklärt Friedrich Ostendorff, Sprecher für Agrarpolitik:

„Julia Klöckners Krisenstrategie ist ein Schlingerkurs. Sie opfert bäuerliche Milchviehbetriebe einer reinen Exportorientierung. Die Vielzahl der bäuerlichen Erzeuger sind gegenüber den Molkereien auf Abnehmerseite nicht genug geschützt, sondern bedingungslos ausgeliefert. Auf der anderen Seite soll der Staat mit privater Lagerhaltung in den Markt eingreifen und so einige Großkonzerne reich machen, statt den vielen krisengebeutelten bäuerlichen Betrieben eine langfristige Perspektive aufzuzeigen. Seit Jahren versäumt es Julia Klöckner, die Landwirtschaft krisenfester zu machen. Sie stolpert stattdessen von der Milchmarktkrise in die Coronakrise ohne klare Vision für eine zukunftsfähige Landwirtwirtschaft.“

Die Fraktionspressestelle auf Twitter: @GruenSprecher