Statement vom 16.04.2019

Friedrich Ostendorff zu antibiotikaresistenten Erregern auf Hähnchenfleischproben / Germanwatch

Zu den Untersuchungen von Germanwatch, wonach auf mehr als jeder zweiten Hähnchenfleischprobe antibiotikaresistente Erreger zu finden sind, erklärt Friedrich Ostendorff, Sprecher für Agrarpolitik:

„Das Problem der Resistenzbildung ist seit Jahren bekannt, doch nach dem Willen der Agrarpolitik von CDU und CSU, allen voran von Landwirtschaftsministerin Klöckner, bleibt alles wie es ist. Seit 2016 steigt der Einsatz von Antibiotika in der Hähnchenmast an. Mastanlagen, in denen 40.000 Hähnchen dicht an dicht stehen, sind ein Eldorado für Keime. Die maschinelle Hochgeschwindigkeitsschlachtung führt dann dazu, dass die gefährlichen Keime überall auf dem Fleisch verteilt werden. Die Tiere leiden in der industriellen Tierhaltung, und letztendlich schaden wir uns auch selbst.“

Die Fraktionspressestelle auf Twitter: @GruenSprecher