Statement vom 11.01.2021

Friedrich Ostendorff zu den agrarpolitischen Schwerpunkten für 2021

Zur den agrarpolitischen Schwerpunkten von Julia Klöckner für die kommenden Monate erklärt Friedrich Ostendorff, Sprecher für Agrarpolitik:

„Wir stehen vor zahlreichen globalen Problemen, die wir lösen müssen. Die Landwirtschaft muss ein Teil der Lösung sein. Das erfordert dringend ein entschlossenes Handeln. Julia Klöckner muss jetzt Konzepte vorlegen, statt den Unmut der Bäuerinnen und Bauern allein mit Geld zu ersticken und Lösungen immer weiter auf den Sankt-Nimmerleinstag zu verschieben.

Der Reformstau im Ministerium ist unbeschreiblich. Das Standardrezept ‚Wachsen oder Weichen‘ funktioniert nicht mehr. Immer mehr Menge, Menge, Menge, Weltmarktexport und Preisdumping hat keine Aussicht auf Erfolg. Wir brauchen eine Sektortransformation hin zu einer wirklichen Regionalisierung und Dezentralisierung von Produktion, Verarbeitung und Versorgung. Bäuerinnen und Bauern wollen Klarheit und Zukunftsperspektiven. Zu viele Betriebe wissen nicht mehr, wie es weiter gehen soll.“