Statement vom 25.08.2021

Friedrich Ostendorff zum Erntebericht 2021

Zum Erntebericht 2021 erklärt Friedrich Ostendorff, Sprecher für Agrarpolitik:

„Kein Wirtschaftszweig ist so unmittelbar von der Klimakrise betroffen, wie die Landwirtschaft. Die Krise schlägt direkt auf die Ernten durch. Die Bedingungen, gegen die Landwirte kämpfen, werden immer extremer. Stabile Erträge sind deshalb künftig kaum mehr zu erwarten. Ministerin Klöckners Strategie, um mehr Klimaschutz in der Landwirtschaft zur erreichen, ist ein Witz. Nach endlosen Ankündigungen kommt ihre Ackerbaustrategie nun völlig substanzlos daher. Es ist eine Ideensammlung ohne Verbindlichkeit und ohne schnell wirksame Maßnahmen.

Für uns bedeutet Klimaschutz auch Ernährungssicherheit. Deshalb wollen wir, dass unsere Böden gesund sind - mit genügend Humus, um ausreichend Wasser zu speichern und um Kohlenstoff zu binden. Wir wollen nachhaltigere Anbaumethoden fördern. Bäuerinnen und Bauern sollten sich aktiv am Klimaschutz beteiligen können. Wer beispielsweise Moore wiedervernässt und Grünland erhält, sollte mehr Agrarfördergelder erhalten."