Statement vom 07.07.2021

Friedrich Ostendorff zur diesjährigen Ernteprognose

Zur diesjährigen Ernteprognose erklärt Friedrich Ostendorff, Sprecher für Agrarpolitik:

„Die fortschreitende Klimakrise macht zuverlässige Ernteprognosen immer schwieriger. Die Zeiten der Bauernregeln sind endgültig vorbei. Bäuerinnen und Bauern können sich kaum noch auf ihrer Erfahrungen verlassen. Stattdessen kämpfen sie gegen immer extremer werdende Bedingungen. Langanhaltende Dürren und extreme Unwetter machen deutlich: Klimaschutz ist auch Ernährungssicherheit. Vielfältige Fruchtfolgen und widerstandsfähige Kulturen werden immer wichtiger.

Wir wollen, dass Pflanzenzüchter endlich ihre Zuchtziele anpassen und stärker auf Trocken- und Stresstoleranz ausrichten. Ertragsstabilität sicherzustellen wird sonst auch in unseren Breitengraden immer schwerer. Über die Anreizsysteme der gemeinsamen Agrarpolitik bestehen gute Möglichkeiten, die nachhaltigere Anbaumethoden zu fördern. Bäuerinnen und Bauern sollten sich aktiv am Klimaschutz beteiligen können. Wer beispielsweise Moore wiedervernässt und Grünland erhält, sollte mehr Agrarfördergelder erhalten."