Statement vom 10.06.2020

Friedrich Ostendorff zur Neuregelung für Saisonarbeitskräfte in der Landwirtschaft

Zur Neuregelung für Saisonarbeitskräfte in der Landwirtschaft erklärt Friedrich Ostendorff, Sprecher für Agrarpolitik:

"Die mangelhafte Regulierung zur Einreise von Saisonarbeitskräften wurde von Julia Klöckner teilweise korrigiert. Dies verdeutlicht, dass die Kritik an ihrem alten Konzept absolut richtig und wichtig war.

Die Neuregelung für Saisonarbeitskräfte in der Landwirtschaft weist jedoch weiterhin Lücken im Gesundheits- und Infektionsschutz auf. Anstatt endlich feste Obergrenzen für die Belegung der Zimmer in den Unterkünften und für die Teamgrößen während der Arbeit vorzugeben, macht die Bundesministerin wieder nur vage Vorgaben. Der Grundsatz "zusammen wohnen - zusammen arbeiten" ist für die Behörden kaum zu kontrollieren und stellt keinen echten Infektionsschutz für die Menschen dar. Die oft menschenunwürdige Situation für unserer europäischen Mitbürger*innen bleibt weiterhin schlecht."

Die Fraktionspressestelle auf Twitter: @GruenSprecher