Statement vom 30.08.2019

Harald Ebner zu DB AG / Glyphosat-Einsatz

Zu den Ankündigungen der DB AG, den Glyphosat-Einsatz auf den Gleisen deutlich zu reduzieren, erklärt Harald Ebner, Sprecher für Gentechnik- und Bioökonomiepolitik:

„Die DB setzt die Signale auf Grün für den Glyphosat-Ausstieg. Die Bahn-Ankündigung klingt überraschend vielversprechend, nachdem der Konzern vor kurzem noch einen Dienstleister für den Glyphosat-Einsatz bis 2022 gesucht hatte. Wenn der Ankündigung dieses Mal wirklich Taten folgen, muss sich Agrarministerin Klöckner ein Beispiel am DB-Plan nehmen. Von der Bundesregierung ist nach wie vor kein Schrittchen zum angekündigten Glyphosatausstieg erkennbar. Damit lässt Klöckner nicht nur alle Bürgerinnen und Bürger im Stich, sondern vor allem auch die Bäuerinnen und Bauern, die dringend Unterstützung brauchen auf dem Weg zum Ende des Glyphosat-Zeitalters 2022, wenn ohnehin die EU-Genehmigung für den Pflanzenvernichter endet, der ökologische Vielfalt und Gesundheit gefährdet.“

Die Fraktionspressestelle auf Twitter: @GruenSprecher

Harald Ebner
Sprecher für Waldpolitik Sprecher für Gentechnik und Bioökonomiepolitik