Statement vom 16.06.2021

Harald Ebner zum Glyphosat-Bewertungsbericht im Rahmen des EU-Wiedergenehmigungsverfahrens

Zum aktuellen Glyphosat-Bewertungsbericht im Rahmen des EU-Wiedergenehmigungsverfahrens erklärt Harald Ebner, Sprecher für Gentechnik- und Bioökonomiepolitik:

„Die Glyphosat-Hersteller betreiben unbeirrt die erneute Zulassung von Glyphosat in der gesamten EU für weitere 15 Jahre. Offenbar wollen die zuständigen EU-Behörden keine andere toxikologische Einstufung von Glyphosat vornehmen als bisher. Es soll weiterhin als gesundheitlich harmlos gelten. Diese Entwicklung straft auch Agrarministerin Julia Klöckner Lügen, die bei ihrem vorgeblichen „Glyphosat-Ausstieg“ in Deutschland allein darauf abzielte, dass der Stoff in der EU seine Zulassung endgültig verliert. Den Menschen derartig Sand in die Augen zu streuen, war von Anfang an unredlich.

Die Bewertung der EU erstaunt insbesondere vor dem Hintergrund der tausenden Klageverfahren in den USA gegen Bayer aufgrund von vermehrten Krebserkrankungen bei Anwendern. Besonders stutzig macht die Tatsache, dass offenbar auch keine neuen Zulassungsstudien zu Krebs in Tierexperimenten durchgeführt wurden. Aktuelle Langzeitstudien fehlen ebenfalls. Dass die aktuelle Bewertung nun im Wesentlichen weiter auf alten Studien auf Basis teilweiser überholter Leitlinien oder mit zweifelhaften Kontrolldaten beruhen soll, ist unfassbar.

Die EU-Risikobewertungsbehörden und die Wissenschaft sind nun gefordert, die Schlussfolgerungen der Berichte  gründlich zu prüfen und herstellerunabhängige Studien angemessen zu berücksichtigen. Auch begründete Kritik  industrie- und behördenunabhängiger Wissenschaftler*innen an methodischen Mängeln von Studien bzw. deren Interpretation muss endlich glaubwürdig Rechnung getragen werden. Sonst droht der Ruf der europäischen Risikobewertung weiter Schaden zu nehmen.“

Hintergrund:

PM der EFSA zur Übermittlung des Bewertungsberichts:

https://www.efsa.europa.eu/en/news/glyphosate-eu-regulators-begin-review-renewal-assessments

Zusammenfassung des Prüfberichts:

https://ec.europa.eu/food/system/files/2021-06/pesticides_aas_agg_report_202106.pdf

Foto von Harald Ebner MdB
Harald Ebner
Sprecher für Waldpolitik (19. WP) Sprecher für Gentechnik und Bioökonomiepolitik (19. WP)