Statement vom 22.06.2021

Irene Mihalic zur Vorstellung der "Mitte-Studie"

Zur Vorstellung der "Mitte-Studie" erklärt Irene Mihalic, Sprecherin für Innenpolitik:

„Obwohl es zu erwarten war, ist es massiv besorgniserregend, dass die gesellschaftliche Mitte offen für antidemokratische Haltungen ist und die klare Ablehnung antisemitischer Einstellungen abnimmt. Im Kontext der Corona-Pandemie haben wir einen enormen Zuspruch zu offen antisemitischen Verschwörungsmythen und zu populistischen Erzählungen beobachten müssen. Einmal mehr wird in der Mitte-Studie belegt, dass insbesondere israelbezogener Antisemitismus nicht nur ein Problem politischer Ränder, sondern auch ein Problem der Mitte ist. Nur durch Aufklärung, politische Bildung und eine klare Haltung gegenüber antisemitischen Positionen können wir diesen Entwicklungen entgegenwirken.“